Vereins- und Unternehmer Netzwerk

In der Region Hannover


VUN Netzwerk Netzwerktreffen

Netzwerktreffen beim Heimspiel der Hannover United

Am Samstag empfing Co-Trainer Allen Smith mit seinen Füchsen die Rolling Devils aus Kaiserslautern. Es sollte die United-Zeit werden, in der mit leidenschaftlichem Basketball in der Offense und Defense ein wichtiger Sieg eingefahren wird. Ein Erfolg, der für den Klassenerhalt in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga immens bedeutend gewesen wäre! 

Einige VUN-Mitglieder waren auf Einladung des Hannover United dabei und hielten den "Füchsen" die Daumen.

 

Leider kam alles anders. 63:91 stand nach 40 gespielten Minuten auf der Anzeigetafel. Die jungen Füchse fanden in keiner Minute in das Spiel. Insbesondere in der Defense fehlten der Stuhlkontakt und die Kommunikation, sodass der Gegner einen Korbleger nach dem Anderen fuhr. Ein enttäuschter Spielertrainer Martin Kluck fand deutliche Worte: "Wir haben heute keine Leidenschaft gezeigt, den Gegner in deren Offense zu stoppen. Wir sind lediglich mitgefahren und wurden ein ums andere Mal leicht ausgespielt. Nur so konnte es Kaiserslautern gelingen, in unserer Halle 91 Punkte zu erzielen. In unserer Offense lief der Ball mit zunehmender Spieldauer besser. Darauf können wir aufbauen. Dennoch bin ich enttäuscht, denn ich habe uns mehr zugetraut."

Hannover United bereitet sich kommende Woche auf das Aufwärtsspiel gegen RBC Köln 99ers vor und will die bittere Heimniederlage wieder gut machen. Das Team ist zum Sieg verpflichtet, um weiterhin die Chance auf den Klassenerhalt zu bewahren.

Top-Scorer bei United waren Spielertrainer Martin Kluck mit 18 und Jan Sadler mit 15 Punkten.

Quelle: Hannover-United Webseite: www.hannover-united.de